Murnauer Musikwochen der Camerloher Musikschule

„Von uns - Musik aus Murnau“

Mit „Von uns - Musik aus Murnau“ setzt die Camerloher Musikschule Murnau e.V. ein Zeichen der Hoffnung für alle, die Freude an guter Musik, egal welchen Genres haben. Das an der Musikschule Künstler aller Stilrichtungen unterrichten, ist bereits vielen von zahlreichen Konzerten, wie z.B. der Reihe „Musik im Park“ bekannt. In der heutigen Zeit, die eher von Konzertabsagen geprägt ist, ist live-Musik selten zu hören. So hat sich die Musikschule entschlossen acht professionell in der Schule produzierte 30-minütige Videokonzerte der Lehrerinnen und Lehrer der Musikschule zu präsentieren. Jeden Dienstag wird bis zu den Sommerferien ein neues Konzert hier online erscheinen.

Die Camerloher Musikschule und die Tourist Information Murnau wünschen viel Vergnügen bei den Konzerten!

 

Barbara Mayr, vocal & Bernd Hess, Jazzgitarre

Mit Barbara Mayr, Gesang und Bernd Hess, Jazzgitarre ist erneut ein versiertes Duo bei den Videokonzerten der Camerloher Musikschule Murnau e.V. zu hören.
Barbara Mayr, die eine Gesangsklasse an der Musikschule betreut, vorzustellen, ist eigentlich unnötig, ist sie dem Jazzpublikum seit Jahren als virtuose und einfühlsame Interpretin in Tradition einer Ella Fitzgerald bekannt. Von der Volksmusik kommend zu Gospel und Jazz, dann mit Ausbildung zuerst an der Jazzschool München und Abschluss am Richard Strauss-Konservatorium hat sie eine erstaunliche Entwicklung bis hin zum eigenen Lehrauftrag an der Hochschule für Musik und der Jazzschool München in München genommen. Dabei hat sie aber nie die Bühne vernachlässigt und ist in verschiedensten Formationen deutschlandweit unterwegs. Mit dem Gitarristen Bernd Hess verbindet sie eine intensive musikalische Freundschaft, die sich in dem blind vertrauenden gemeinsamen Musizieren bei dem Videokonzert der Musikschule bestens bestätigt.

Stefan Landes, Schlagzeug

 

Erst seit zwei Jahren unterrichtet der Schlagzeuger Stefan Landes an der Camerloher Musikschule Murnau e.V.. Aber er ist schon hier gut bekannt, hat er schon zahlreiche Solo-Konzerte in Murnau gegeben und dabei die Vielfalt seiner Kunst vorstellen können. Schlagzeug ist ja nicht nur Drumset, wie man es von der Rock- und Jazzensembles kennt, sondern auch Vibrafon, Marimba, Djembe oder auch die klassische Pauke. In seinem Video-Konzert konzentriert er sich aber vor allem auf das Vibrafon. Er spannt einen Bogen von einem Präludium von J.S. Bach ursprünglich für Violoncello geschrieben zu Filmmusik von Ennio Morricone und Hans Zimmer weiter zu virtuoser Minimal Music von David Friedmann. Alle Arrangements dieser Stücke stammen von Stefan Landes selbst. Dazwischen macht er mit der afrikanischen Djembe einen Abstecher auf den Kontinent, der mit seinem mitreißenden Rhythmen die Musik der ganzen Welt so maßgebend bereichert. Bei diesem Video-Konzert wird deutlich, wie weit gespannt die Welt des Schlagzeugs ist.

Programm:

David Friedmann - Trance (Minimal Music)

Bach - Präludium aus der Cellosuite G-Dur

Evelyn Glennie - A Little Prayer (Choral)

Jim Steinmann, Leonard Cohen - Summer Sky Ballads (Song-Arrangement)

Trad. - Call and Dance from West Africa

E. Moricone, Hans Zimmer - Cinema in Vibes (Filmmusik-Arrangement)

Ney Rosauro - Blues for Vibraphon

Gruberich - Im wilden Alpinistan

  

In ihrer Musik vereinen sie die Spannungsfelder Klassik, Volksmusik und Worldjazz zu einem alpinen Fernweh.- Hackbrett, Violoncello, Harfe und Ziach gone wild. Sowie sich Alpinstan nicht fest verorten lässt, bekannt und doch fremd klingt, umspielen gruberich mit bekannten Instrumenten skurille Stimmungen. Ein träumender Falter, ein Alpaka in Schieflage, widerborstige Klanglandschaften und leidenschaftliche Tangos. Bilder und Geschichten aus einer anderen Alpenwelt tanzen von den Augenlidern zu den Ohrläppchen. Ausgezeichnet mit dem internationalen Worldmusic Award, creole (2018 Berlin) und dem Kompositionspreis Placidus von Camerloher (2018) ist gruberich eine verrückte Kammermusik für den Malkasten im Kopf.

Musiker:

Thomas Gruber- Ziach und Hackbretter
Maria Friedrich - Violoncello
Sabine Gruber-Heberlein – Harfe

www.gruberich.de

Ruth Kleber, Block- und Traversflöten & Eva Maria Wende, Erzlaute

 

 

Lassen Sie sich heute von der Lehrkraft der Musikschule Ruth Kleber für Blockflöten und Klavier in die Zeit des frühen Barocks entführen. Sie spielt schon längere Zeit mit der Lautenistin und Gitarristin Eva-Maria Wende im Duo und war auch schon häufig in Murnau live zu hören.

In der Konzertreihe „Von uns" interpretieren die beiden Künstlerinnen für Sie:

1. Sonata prima für Sopranblockflöte und Erzlaute - Dario Castello (1602-1631)

2. Prelude, Courante, Sarabande und Gavotte aus der Troisieme Suite für Traversflöte und Erzlaute - Josef Bodin de Boismortier (1689-1755)

3. Sonate in C-Dur für Altblockflöte und Erzlaute - Georg Philipp Telemann (1681-1767)

Zudem spielt Ruth Kleber auf der Subbass-Blockflöte eine Arie aus „Acis und Galatea" von Georg Friedrich Händel (1685 -1759).

Wir wünschen Ihnen viel Freude!

 

Jan-Philipp Szlendak, Gitarre

 


Mit Jan-Philipp Szlendak spielt für Sie ein ehemaliger Schüler der Camerloher Musikschule Murnau e.V.. Nach seinen Anfängen an der Musikschule Garmisch-Partenkirchen kam er in die Klasse des Musikschulleiters Thomas Köthe nach Murnau. Vor dem Abitur wechselte er zu Prof. Augustin Wiedemann nach München, der ihn dann in seine Gitarrenklasse am Voralberger Landeskonservatorium in Feldkirch aufnahm. Nach Abschluss seines Studiums kam er vor Kurzem zurück nach Murnau, aber nun als Lehrkraft für Gitarre an der Camerloher Musikschule Murnau e.V.. Mit seinem Studienkollegen Quirin Mühlberger spielt er für Sie eine beeindruckende Komposition des türkischen Pianisten und Komponisten Fazil Say. Der Gitarrist und Komponist Roland Dyens ist dem Murnauer Publikum bestens bekannt, war er schon häufig für Konzerte hier bei uns zu Gast. Beginnen wird aber das Konzert mit Themen aus Opern von Giacomo Rossini, virtuos zusammengestellt von dem italienischen Gitarristen und Komponisten Mauro Giuliani. Viel Spaß!

Programm:
Rossiniana 1 Op. 119 - Mauro Giuliani (1781-1829)
Songe Capricorne - Roland Dyens (1955 - 2016)
Alba Nera - Roland Dyens (1955 - 2016)
Princess of Lykia - Fazil Say ( 1970 - ) im Duo mit Quirin Mühlberger
Tango en Skaï - Roland Dyens (1955 - 2016)

Thomas Bouterwerk, Saxophon & Christian Benke, Gitarre

Nun erscheint das vierte Video-Konzert aus der Reihe „Von uns - Musik aus Murnau“ der Camerloher Musikschule Murnau e.V.. Nach bairischer Weltmusik, barocker Virtuosität auf Flöten, begleitet von einer Laute und Klängen der klassischen Gitarre, kommt nun der Jazz zu seinem Recht. Mit der Lehrkraft für Saxophon Thomas Bouterwek und dem Gitarrenlehrer Christian Benke führt ein aussergewöhnlich gut eingespieltes Duo durch die Standards des Jazz, von Swing über Blues zu Bossa-Nova. Let it swing!

Detlev Eisinger - Klavier

 

Detlev Eisinger ist als Konzertpianist ein Begriff. Von 2002 bis 2008 hielt er für die Bayreuther Festspiele Einführungen in Form von Klavier-Matineen zu sämtlichen Bühnenwerken Richard Wagners, was weitere Einladungen verschiedener in- und ausländischer Opernhäuser und Festivals zur Folge hatte.

Als Beispiele seien das Wagner Festival Wels (Oberösterreich) genannt, für das er mehrere Jahre hindurch für Einführungen engagiert wurde, sowie die Maifestspiele in Wiesbaden.
Zuletzt hatte er dort einen großen Erfolg mit einem Einführungs-Konzert zum "Ring des Nibelungen": Nach diesem Auftritt wurde ihm der "Pro Musica Viva-Preis" der Maria Strecker-Daelen Stiftung verliehen "in Anerkennung seines großen, unermüdlichen und jahrzehntelangen Einsatzes für das Schaffen Richard Wagners." Zu publikumswirksamen Erfolgen wurden Eisingers Gesprächskonzerte. Mit diesen ist er auch dem Murnauer Publikum bekannt. In diesen Konzerten gibt er einführende Erläuterungen mit Musikbeispielen. Speziell bei komplexeren Werken, wie Bachs Goldberg- oder Beethovens Diabelli-Variationen oder einem Zyklus mit dessen 32 Klaviersonaten gelingt es Eisinger, seine Hörer tiefer (und damit genussreicher) in das jeweilige Werk einzuführen.

Wohnhaft in Tauting fand er vor einigen Jahren trotz seiner zahlreichen internationalen Engagements die Zeit für die Camerloher Musikschule Murnau e.V. und unterrichtet dort eine kleine Klasse an Klavierschüler*innen.
In seinem Video-Konzert spielt er auf dem Steinway-Flügel der Musikschule für sein online-Publikum Werke von Frédéric Chopin und Pjotr Iljitsch Tschaikowsky.

Programm:

F. Chopin: - Ballade Nr. 3 As-Dur op. 47
- Nocturne Fis-Dur op. 15 Nr. 2
P. Tschaikowsky: Aus "Die Jahreszeiten" op. 37
- Nr. 1: Januar - Am Kamin
- Nr. 2: Februar - Karneval

 

Anna Berezhny & Alexander Berezhny - Duo Grace

 

Anna Berezhny - Klavier, Gesang, Komposition
Alexander Berezhny - Saxophon, Klarinette, Flöte, Gesang, Komposition

Anna Berezhny gehört erst seit kurzem zum Kollegium der Camerloher Musikschule Murnau e.V.. Sie studierte Jazzklavier an der Kiewer Musikakademie in der Ukraine, wo sie mit summa cum laude abschloss. Danach folgte ein Studium der Fächer Klavier und Schlagzeug an der renommierten Folkwang Universität Essen bei Prof. Thomas Hufschmidt und Peter Walter. Mit ihrem Ehemann Alexander, Saxophonist beim Gebirgsmusikkorps der Bundeswehr in Garmisch-Partenkirchen, gründete sie das Duo Grace. Es stellt für unsere Videoproduktion eine bunte Mischung seiner Kompositionen zusammen. Einflüsse aus Jazz und osteuropäischer Volksmusik machen den Reiz dieser Stücke aus. 
"Anna und Alexander bieten ihren Zuhörern auf eine sehr authentische Weise Klezmer, das sie gekonnt mit Jazz-Elementen verknüpfen und so fast eine eigene Stilrichtung schaffen." SonntagsBlatt Wuppertal