Informationen zum Corona-Virus

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

Die Corona-Krise fordert uns alle, ob im Einzelnen oder als Gesellschaft. Jede und jeder Einzelne kann durch sein persönliches Verhalten beitragen, das Ansteckungsrisiko zu verringern. Achten Sie auf die Hygieneempfehlungen und halten Sie sich bitte an die Anweisungen der Bayerischen Staatsregierung. Dies ist die erste Krise, in der Sie mit Ihrem Daheim-Bleiben den größten Nutzen stiften können.

Besondere Aufmerksamkeit brauchen unsere älteren, kranken und körperlich eingeschränkten Mitmenschen. Ich bin mir sicher, dass die vielen Hilfs- und Unterstützungsangebote zu einer Grundhaltung werden können, die wir als positiven Gewinn aus der Krise mitnehmen werden.

Ich bitte Sie, Onlinebestellungen lokal vor Ort bei unseren Murnauer Einzelhändlern vorzunehmen und Restaurantbesuche durch die Liefer- und Abholdienste unserer Gastronomen auszugleichen. So helfen Sie mit, die Einbußen durch die Ladenschließungen etwas abzumildern.

Lassen Sie uns gemeinsam mit Solidarität und Gemeinsinn dazu beitragen, dass wir gut durch diese Zeit kommen.

Auf dieser Seite informieren wir Sie über den aktuellen Stand hier in Murnau und geben Ihnen allgemeine Informationen zur Hand.

Bleiben Sie gesund!

Ihr Rolf Beuting
Erster Bürgermeister

Aktuelles

Neue Informationswebsite des Landkreises Garmisch-Partenkirchen

Unter www.coronagap.de erhalten Sie umfassende Informationen zur aktuellen Lage im Landkreis.

 

Vorläufige Ausgangsbeschränkung

Die vorläufige Ausgangsbeschränkung für Bayern wurde bis einschließlich 19. April verlängert.

 

Bürgertelefon für Fragen rund um COVID-19

Für Fragen zur vorläufigen Ausgangsbeschränkung hat die Marktgemeinde ein Bürgertelefon eingerichtet. Dort können Bürgerinnen und Bürger anrufen, wenn sie Fragen zu den Regelungen der Ausgangsbeschränkung oder andere nichtmedizinische Fragen rund um das COVID-19 Virus haben. Bitte wählen Sie dazu nicht den Polizeinotruf 110 oder die Nummer der örtlichen Polizeiinspektion.

Das Bürgertelefon ist unter den Rufnummern 08841/476-253 und 08841/476-254 montags bis freitags von 8:30 bis 16:30 Uhr für Sie erreichbar. 

Häufige Fragen zur Ausgangsbeschränkung - bereitgestellt von der Bayerischen Staatsregierung 

 

Sonderausgabe des Marktboten


Zur aktuellen Lage ist eine Sonderausgabe des Marktboten erschieben. Diese enthält neben wichtigen Informationen auch die Liste mit Angeboten von Murnauer Einzelhändlern und Gastronomen (Stand: 25.03.2020). Die aktuelle Liste finden Sie auf dieser Seite.

Download Marktbote Sonderausgabe: Marktbote_Sonderausgabe_03.2020

 

Landratsamt bittet um Geduld beim Rückschnitt von Bäumen und Sträuchern

Das Landratsamt Garmisch-Partenkirchen bittet alle Gartenbesitzer und Hobbygärtner, derzeit auf den Rückschnitt von Bäumen und Sträuchern zu verzichten, sofern eine Lagerung des Grüngutes auf dem eigenen Grundstück nicht möglich ist. Diese Grünabfälle dürfen, das betonen die Verantwortlichen in der Abfallwirtschaft, nämlich nicht über die Biomülltonne entsorgt werden.

Grund ist auch hier die Corona-Epidemie. Im Landkreis Garmisch-Partenkirchen werden die Inhalte der Biotonnen in der Biogasanlage der Gemeindewerke Garmisch-Partenkirchen verarbeitet und daraus erneuerbare Energien gewonnen. Für diesen Verwertungsweg sind Grünabfälle, wie beispielsweise Äste, Zweige, Wurzelstöcke und naturbelassenes Holz (mit einem Durchmesser größer als zwei Zentimeter) ungeeignet. Aufgrund der aktuellen Corona-Epidemie ist derzeit eine Grüngutentsorgung – zum präventiven Schutz der Bevölkerung und des beteiligten Entsorgungspersonals – auf den Anlagen des Landkreises nicht möglich.

Aktuelle Informationen können der Website des Landratsamtes Garmisch-Partenkirchen entnommen werden.

 

Vorläufige Ausgangsbeschränkung für Bayern

Der Bayerische Ministerpräsident Markus Söder hat in einer Pressekonferenz vom 20.03.2020 die vorläufige Ausgangsbeschränkung für Bayern angekündigt. Diese ist wirksam ab 00:00 Uhr des 21. März für vorerst 14 Tage. Zur Arbeit zu gehen, sei erlaubt, ebenso der Gang zu Arzt und das Verlassen der Wohnung aus triftigen Gründen. Die Gastronomie werde ab morgen bis auf drive-in oder to-go- und Liefer-Betriebe geschlossen. Sport oder Spazierengehen sei möglich, aber nur allein oder mit der Familie: "Keine Gruppenbildung, keine Partys, keine größeren Menschenansammlungen.", so Ministerpräsident Söder.

Allgemeinverfügung des StMGP vom 20.03.2020 - Vorläufige Ausgangsbeschränkung anlässlich der Corona-Pandemie

Situation in den öffentlichen Einrichtungen des Marktes Murnaus

Schließung des Rathauses

Bis auf weiteres bleibt das Rathaus für den Bürgerverkehr geschlossen. Für dringende Angelegenheiten können Einzeltermine vereinbart werden. Nutzen Sie hierfür bitte die Telefonnummer 08841/476-109.

 

Folgende Einrichtungen des Marktes Murnau sind zunächst vom 16. März bis einschließlich 19. April geschlossen:

- Rathaus (Dringende Angelegenheiten unter 08841/476-109)

- Gemeindewerke (Telefonisch zu erreichen unter 08841/48929-0 oder per Email: info@gw-murnau.de - Notdienste: Wasser: 0170/9936253 - Kläranlage: 08841/9614 - Parken: 0170/9936253 - Fernwärme: 0151/16767890)
          - 17er Oberlandenergie GmbH telefonisch erreichbar unter 08841/49530-11 oder per Email:
          hess@17er.com (Frau Hess) oder unter 08841/48929-15 bzw. per Email: murnau@17er.com (Frau
          Weishaupt)
          - Die Wertstoffhöfe und die Grüngutsammelstelle Weindorf bleiben ebenfalls bis auf weiteres
          geschlossen.

- alle Schulen und Kindertagesstätten

- Mittagsbetreuung an den Grundschulen

- Jugendzentrum Erlhaus

- Schulsporthallen der Emanuel-von-Seidl-Schule und der James-Loeb-Grundschule

- Schloßmuseum inkl. Museumspädagogik

- Kultur- und Tagungszentrum

- Musikschulen

- Campingplatz Halbinsel Burg

- Marktarchiv (in dringenden Einzelfällen ist eine Terminvereinbarung unter der Rufnummer 08841/476-220 möglich)

- Gemeindebücherei Murnau
(Persönlich am Telefon ist die Bücherei erreichbar montags, dienstags und donnerstags von 13:00 bis 15:00 Uhr unter der Telefonnummer 08841/476-230 sowie per Mail jederzeit über buecherei@murnau.de. Eine Rückgabe entliehener Medien ist nicht möglich, diese werden automatisch verlängert, es fallen keine Mahngebühren an. Die OnLeihe ist weiterhin uneingeschränkt möglich.)

- Tourist Information (telefonisch erreichbar von Montag bis Freitag von 09.00 bis 12.30 Uhr sowie von 13.30 bis 17.00 Uhr unter der Rufnummer 08841/476-240.)

 

Kinderbetreuung:

Kinder ohne Symptome, die sich nicht in den letzten 14 Tagen in einem Risikogebiet aufgehalten haben und deren Eltern beide in einem systemrelevanten Beruf arbeiten, dürfen ab Dienstag in ihrer Regeleinrichtung, zu den regulär gebuchten Zeiten eine Notfallbetreuung in Anspruch nehmen. Das Bay. Staatsministerium für Unterricht und Kultus bietet als Sonderleistung einen Meldebogen für die Eltern, der unterschrieben, mit Stempel des Arbeitgebers bis spätestens 18.03.20 in der Einrichtung eingereicht werden muss!

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Online Angebote Einzelhandel & Gastronomie

 

> Zur Liste mit den Ageboten der Einzelhändler und Gastronomien

 

Unter obigem Link sammeln wir alle Online Angebote der Murnauer Einzelhändler und Gastronomen, die bei uns eingehen. Einzelhändler und Gastronome, die Bestell- und Lieferdienste online oder telefonisch anbieten, bitten wir, sich beim Markt Murnau zu melden (Mail: presse@murnau.de).

Die Informationen werden laufend aktualisiert. Die Liste kann keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben. Die Reihenfolge der Auflistung ist alphabetisch und zeigt keine Wertigkeit an.

Beachten Sie auch die neu formierte Plattform Gemeinsam im Oberland, die Angebote von Einzelhändlern und Gastronomen aus der Region sammelt sowie Hilfe untereinander organisiert.

 

Maßnahmen für die Wirtschaft

Maßnahmen des Marktes Murnau - gemeindliches Hilfspaket

In der Gemeinderatssitzung vom 19. März 2020 wurde einstimmig ein Sofort-Hilfspaket für die lokale Wirtschaft beschlossen. Dieses umfasst 3 bis 4 Mio. Euro und ist unabhängig der bereits bekanntgegebenen Soforthilfen von Bund und Land. Der Markt Murnau gewährt zinslose Stundungen auf Steuern und Beiträge sowie auf Mieten von gemeindeeigenen Geschäftsräumen.

Die Marktkämmerei hat konkrete Vorschläge für die Entlastung der Murnauer Geschäftsleute erarbeitet. Wichtig ist hierbei, dass diese mit den gesetzlichen Vorgaben vereinbar sind. Der Markt Murnau verzichtet demnach vorerst bis zum 15. November 2020 auf alle Zahlungen von Murnauer Geschäftsleuten, die durch die Corona-Krise betroffen sind. Damit leistet der Markt Murnau einen wichtigen Beitrag zur Sicherung der Liquidität betroffener Unternehmer. Hierbei macht die Gemeindeverwaltung keinen Unterschied, in welcher Tragweite ein Betrieb von den derzeit geltenden Einschränkungen betroffen ist. Gemessen an den Ansätzen im Haushalt 2020 entspricht dies einem vorläufigen Einnahmeverzicht von 3 bis 4 Mio. Euro für den Markt Murnau.

Folgende Maßnahmen sind Teil des gemeindlichen Hilfspakets für die Murnauer Wirtschaft:

Fremdenverkehrsbeitrag:

Auf Antrag können die Vorauszahlung des Fremdenverkehrsbeitrags im August 2020 für die betroffenen Unternehmen herabgesetzt werden. Ein entsprechendes Antragsformular finden Sie hier zum Download. Eine Antragstellung ist auch per Email (steuerstelle@murnau.de) möglich. Vorerst werden keine Veranlagungen durchgeführt, bei denen eine Nachzahlung für zurückliegende Jahre festgesetzt wird. Erstattungen werden veranlagt.

Gewerbesteuer:

Die Gewerbesteuerzahlungen für das 2. und 3. Quartal werden auf Antrag zinslos gestundet. Herabsetzungen der Vorauszahlungen müssen beim Finanzamt beantragt werden. Ein entsprechendes Antragsformular finden Sie hier zum Download. Diese Maßnahme sollte vor einem Stundungsantrag beim Markt Murnau durchgeführt werden.

Herstellungsbeiträge der Gemeindewerke Murnau:

Zinslose Stundungen von Herstellungsbeiträgen der Gemeindewerke Murnau werden ohne strenge Anforderungen auf Antrag ausgesprochen. Neue Veranlagungen werden im Jahr 2020 nur durchgeführt, wenn Verjährungsfristen eingehalten werden müssen. Aussetzungen oder Herabsetzungen für Wasser- und Abwassergebühren sind mit einem formlosen Antrag bei den Gemeindewerken möglich.

Mieten und Pachten:

Mieten auf gemeindeeigene Geschäftsräume von April bis Juni 2020 werden auf Antrag ohne weitere Prüfung zinslos gestundet. Stundungen auf Mietrückstände werden gemäß den gesetzlichen Vorschriften geprüft.

Unabhängig von vertraglichen Regelungen verzichtet der Markt Murnau auf Mieten für geplante Veranstaltungen, die nun wegen des Veranstaltungsverbots nicht stattfinden können. Die Stornierungen erfolgen kostenlos.

Vereine und Verbände:

Vereine und Verbände, die aufgrund aufgrund bereits eingegangener Verpflichtungen finanzielle Engpässe haben, können sich mit der Kämmerei in Verbindung setzen.

Die Tafel:

Die Kämmerei nimmt mit der Tafel Kontakt auf und prüft, ob mit Spendengeldern Lebensmittel erworben werden können. Durch die sogenannten „Hamsterkäufe" erhalten die Tafeln weniger oder keine Lebensmittel.

Pfändungen:

Der Markt Murnau verzichtet bis 31. Dezember 2020 auf die aktive Pfändung von Forderungen, die mit einer Fälligkeit nach dem 1. März 2020 entstehen. Für Forderungen vor dem 1. März 2020 werden zinslos Stundungen unbürokratisch gewährt, wenn der Schuldner nachweisen kann, von der Corona-Krise betroffen zu sein.

 

Laufende Stundungen können befristet herabgesetzt bzw. aufgeschoben werden. Alle Steuern, Beiträge und Gebühren können befristet gestundet werden, wenn die Einziehung eine erhebliche Härte darstellt. Hierbei werden keine strengen Anforderungen gestellt.

Zudem beschloss der Marktgemeinderat einstimmig, den Ersten Bürgermeister für die Zeit vom 20. März bis 30. April 2020 zu ermächtigen, über Ausschreibungen und Vergaben für bereits beschlossene und derzeit laufende Maßnahmen zu entscheiden sowie das gemeindliche Einvernehmen bei Bauanträgen zu erteilen. Somit wird sichergestellt, dass die Gemeindeverwaltung handlungsfähig bleibt.

 

Kontakt:
Sie erreichen die Marktkämmerei telefonisch unter 08841/476-155 oder per Mail an kaemmerei@murnau.de

Wirtschaftshotline
Für wirtschaftliche Belange wurde zudem eine Wirtschaftshotline eingerichtet. Unter der Telefonnummer 08841/476-133 kann montags bis donnerstags von 8:00 bis 12:00 Uhr und von 13:00 bis 16:30 Uhr sowie freitags von 8:00 bis 12:00 Uhr angerufen werden.

 

Informationen des Finanzamts Garmisch-Partenkirchen:

https://www.finanzamt.bayern.de/Garmisch-Partenkirchen/

 

Maßnahmen des Freistaats Bayern:

Der Freistaat Bayern hat ein Programm zur finanziellen Soforthilfe für Unternehmen aufgelegt, die durch die Corona-Krise in eine existenzbedrohliche wirtschaftliche Schieflage und in Liquiditätsengpässe geraten sind.

Je nach Unternehmensgröße können in einem relativ einfachen Verfahren bis zu 30.000 € Soforthilfe beantragt werden. Die Soforthilfe ist gestaffelt nach der Zahl der Erwerbstätigen und beträgt:

bis zu 5 Erwerbstätige 5.000 Euro,

bis zu 10 Erwerbstätige 7.500 Euro,

bis zu 50 Erwerbstätige 15.000 Euro,

bis zu 250 Erwerbstätige 30.000 Euro.

Detaillierte Informationen zum Förderprogramm finden Sie unter folgenden Link:

https://www.stmwi.bayern.de/soforthilfe-corona/

Soforthilfeprogramm der Bayerischen Staatsregierung

Hier finden Sie die Richtlininen zur Soforthilfe des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie:

StMWi: Richtlinien zur Soforthilfe Corona

Das Antragsformular können Sie mit folgenden Link aufrufen:

https://www.soforthilfe-corona.bayern/

Einzureichen ist der Förderantrag bei der Regierung von Oberbayern per Post oder Mail:

Regierung von Oberbayern
Maximilianstraße 39
80538 München
Telefon: 089 2176-0
E-Mail: soforthilfe_corona@reg-ob.bayern.de

 

weitere Maßnahmen des Freistaats Bayern:

https://www.stmwi.bayern.de/coronavirus/

 

Maßnahmen der Bundesregierung:

Auch die Bundesregierung hat ein Maßnahmenpaket beschlossen, mit dem Unternehmen bei der Bewältigung der Corona-Krise unterstützt werden. Hierbei kommt der KfW die Aufgabe zu, die kurzfristige Versorgung der Unternehmen mit Liquidität zu erleichtern.

Anbei der Link zu den zugehörigen Informationen des Förderprogramms:

https://www.kfw.de/KfW-Konzern/Newsroom/Aktuelles/KfW-Corona-Hilfe-Unternehmen.html

Die Antragstellung erfolgt über die jeweilige Hausbank des Unternehmens.

 Presseerklärung Deutsche Kreditwirtschaft und KfW

KfW Informationen zur Unternehmensfinanzierung

 

Die Bundesagentur für Arbeit hat mit dem Kurzarbeitergeld auch eine wirksame Unterstützungsmöglichkeit für Unternehmen im Rahmen der Corona-Krise.

Mit folgenden Link können kommen Sie direkt zur Onlinebeantragung des Kurzarbeitergeldes bei der Arbeitsagentur:

https://www.arbeitsagentur.de/unternehmen/finanziell/kurzarbeitergeld-bei-entgeltausfall

 

Liquiditätshilfe der LfA Förderbank Bayern

Förderberatung bei der LfA-Förderbank Bayern:
https://lfa.de/website/de/index.php?CMPID=92df96a39f9b906c15a4491ce75b518d&f=www.lfa.de

 

Schutzschild der Bundesregierung für Beschäftigte und Unternehmen

https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Dossier/coronavirus.html

https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Standardartikel/Themen/Schlaglichter/Corona-Schutzschild/2020-03-13-Milliarden-Schutzschild-fuer-Deutschland.html 

 

weitere Informationen:

Arbeitsagentur: Regelung zur Kurzarbeit

https://www.arbeitsagentur.de/unternehmen/finanziell/kurzarbeitergeld-uebersicht-kurzarbeitergeldformen

 

Bundesministerium für Arbeit und Soziales: Arbeitsrechtliche Fragen

https://www.bmas.de/DE/Presse/Meldungen/2020/corona-virus-arbeitsrechtliche-auswirkungen.html;jsessionid=4D7B22DE135C2167A2CD64BC1B279E7C?nn=67370

 

Positivliste: Welche Geschäfte sollen weiterhin öffnen dürfen?

Positivliste Betriebsuntersagungen Geschäfte

 

Beratungsangebote

Hier finden Sie Informationen zu Beratungsangeboten in schwierigen Situationen.

Bitte beachten Sie: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dieser Beratungsangebote können keine Auskünfte zu Covid-19 direkt geben!

Zu Fragen rund um das Virus steht Ihnen das Bürgertelefon des Marktes Murnau zur Verfügung: 
08841/476-253 und 08841/476-254 (montags bis freitags von 8:30 bis 16:30 Uhr)

 

Schutz vor häuslicher Gewalt

Die derzeitige Coronakrise bedeutet für alle eine absolute Extremsituation. Trotzdem rechtfertigt auch diese Situation Gewalt in keinster Weise.

Hilfetelefon des Bundesamtes für Familien: 08000 /116 016

 

Weißer Ring:

  • Die Onlineberatung des Weißen Rings kann Ihnen innerhalb von 72 Stunden antworten.
  • Notfall-Telefon des Weißen Rings: Telefon 116/006 (7:00 - 22:00 Uhr, kostenfrei)

 

Frauenhaus Murnau:

  • Beratung per Telefon: 08841/5711
  • Beratung per E-Mail: frauenhaus@skf-garmisch.de
  • Montag – Donnerstag 09:00 – 17:00 Uhr und Freitag 09:00 – 12:30 Uhr
  • Weitere Infos online abrufbar

 

Weitere Beratungsangebote:

 

Telefonberatung für Familien der Caritas Familienberatungsstelle

  • Telefon: 08821/94348-40 oder 0170/913 7326.
  • Letztere Nummer wurde eigens für die Sondersituation durch das Corona Virus eingerichtet.
  • Montag - Donnerstag, 8:00 - 12:30 Uhr und 13:30 - 16 Uhr sowie Freitag, 8:00 - 13:00 Uhr
  • Gleichzeitig besteht die Möglichkeit zur Online-Beratung unter: www.caritas.de/onlineberatung.

Die Beratung ist kostenfrei und erfolgt auf Wunsch auch anonym. Weitere Infos zur Beratungsstelle unter www.familienberatung-gap.de

 

Kinder- und Jugendtelefon:

  • Telefon: 116 111 (montags - samstags von 14 - 20 Uhr)
  • Die Nummer gegen Kummer ist auch online erreichbar!

 

TelefonSeelsorge:

 

Nachbarschaftshilfe - Hilfe suchen und bieten

In diesen von den Einschränkungen des öffentlichen Lebens durch das COVID-19 Virus geprägten Zeiten, ist es umso wichtiger, auf jene Rücksicht zu nehmen, die von dem Virus am gefährdetsten sind. Um ältere, kranke oder körperlich eingeschränkte Menschen zu schützen, können Gesunde z.B. Einkäufe oder andere wichtige Erledigungen übernehmen.

Bitte nehmen Sie Rücksicht auf sich und andere. Beachten Sie die empfohlenen Schutz- und Vorsorgemaßnahmen des Gesundheitsministeriums und halten Sie einen persönlichen Abstand von 1,5-2m zu Ihren Mitmenschen ein.

 

Nachbarschaftshilfe des Mehrgenerationenhauses: 0160/90933686

Für die einfachere Hilfe untereinander und deren Koordination sorgt die Nachbarschaftshilfe des Mehrgenerationenhauses. Dort können Sie selbst Hilfe anbieten oder aktiv suchen. Sie können sich unter der Telefonnummer 0160/90933686 melden oder per Mail an mgh-nachbarschaftshilfe@caritasmuenchen.de

„Auf einen kurzen Ratsch": 0151/42422476

Gesprächsangebot für einsame Menschen in Murnau. Rufen Sie gerne an um einen kleinen Plausch zu halten. Das ist keine Telefonseelsorge oder -beratung. Hier wird einfach zugehört und ein freundliches Gespräch angeboten.

 

Netzwerk Unser Soziales Bayern

In kürzester Zeit haben sich überall in unserem Land Menschen zusammengetan, um gemeinsam anderen zu helfen. Sie setzen damit oft ganz still ein beeindruckendes Zeichen der Solidarität und Menschlichkeit gerade für die Schwachen und Schutzbedürftigen unter uns, die jetzt in besonderer Weise unsere Zuwendung und Fürsorge brauchen.

Die Initiative „Unser Soziales Bayern: Wir helfen zusammen!", die das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales gemeinsam mit den Kommunalen Spitzenverbänden und den Wohlfahrtsverbänden in Bayern auf den Weg gebracht hat, will dieses wertvolle Engagement in seiner kreativen Vielfalt sichtbar machen, vernetzen und unterstützen. Die Themenseite www.unser.soziales.bayern.de soll dazu als digitales Forum dienen, auf dem sich all diejenigen treffen, die Unterstützung anbieten und suchen und sich damit auch in einer gemeinsamen Haltung vereinen.

Kinderbetreuung

Grundsätzlich gilt von Montag, den 16. März 2020, bis Sonntag, den 19. April 2020, ein Betretungsverbot für Kinder in Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen oder Heilpädagogischen Tagesstätten. Ein Betretungsverbot für Beschäftigte gibt es nicht.

Eine Notbetreuung wird angeboten, wenn

  • ein Erziehungsberechtigter im Bereich der Gesundheitsversorgung oder der Pflege tätig und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten in dieser Tätigkeit an einer Betreuung seines Kindes gehindert ist oder
  • beide Erziehungsberechtigte des Kindes, im Fall von Alleinerziehenden der oder die Alleinerziehende, in sonstigen Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten in dieser Tätigkeit an einer Betreuung ihrer Kinder gehindert sind.

Der Kreis der zur Notbetreuung Berechtigten wurde mit Entscheidung der Bayerischen Staatsregierung vom 21. März 2020 ausgeweitet: In der Gesundheitsversorgung und der Pflege kann es aufgrund der aktuellen Krisensituation und der in diesem Rahmen ergriffenen Maßnahmen der Bayerischen Staatsregierung zu einem steigenden Personalbedarf kommen. In diesen beiden Bereichen besteht daher ab Montag, dem 23. März 2020 die Berechtigung zur Notbetreuung schon dann, wenn nur ein Elternteil in einem der abschließend genannten Bereiche der kritischen Infrastruktur tätig ist.

Die Gesundheitsversorgung umfasst auch den Rettungsdienst. Die Pflege umfasst insbesondere die Altenpflege, die Behindertenhilfe, die kindeswohlsichernde Kinder- und Jugendhilfe und das Frauenunterstützungssystem (Frauenhäuser, Fachberatungsstellen/Notrufe, Interventionsstellen).

Zu den sonstigen Bereichen der kritischen Infrastruktur zählen insbesondere alle Einrichtungen, die der sonstigen Kinder- und Jugendhilfe, der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr und Katastrophenschutz), der Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung), der Lebensmittelversorgung (von der Produktion bis zum Verkauf), des Personen- und Güterverkehrs (z.B. Fernverkehr, Piloten und Fluglotsen), der Medien (insbesondere Nachrichten- und Informationswesen sowie Risiko- und Krisenkommunikation) und der Handlungsfähigkeit zentraler Stellen von Staat, Justiz und Verwaltung dienen. In diesen Bereichen wird weiterhin auf beide Erziehungsberechtigte des Kindes abgestellt, im Fall von Alleinerziehenden auf den oder die Alleinerziehende.

Voraussetzung der Notbetreuung ist weiter, dass das Kind

  • keine Krankheitssymptome aufweist,
  • nicht in Kontakt zu infizierten Personen steht bzw. seit dem Kontakt mit infizierten Personen 14 Tage vergangen sind und das Kind keine Krankheitssymptome aufweist, und
  • sich nicht in einem Gebiet aufgehalten hat, das durch das Robert-Koch-Institut (RKI) aktuell als Risikogebiet ausgewiesen ist (tagesaktuell abrufbar im Internet beim Robert-Koch-Institut) bzw. 14 Tage seit Rückkehr aus diesem Risikogebiet vergangen sind und sich keine Krankheitssymptome zeigen.

Für Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen oder Heilpädagogische Tagesstätten bedeutet dies, dass die Kinder, die vom Betretungsverbot ausgenommen sind, in der Kindertageseinrichtung betreut werden, die sie gewöhnlich besuchen. Es sind also keine speziellen Notfallkitas eingerichtet, sondern jede Kindertageseinrichtung, Kindertagespflegestelle oder Heilpädagogische Tagesstätte stellt eine entsprechende Notbetreuung sicher.

 

Häufig gestellte Fragen zum Coronavirus im Zusammenhang mit der Kindertagesbetreuung

Formular: Erklärung zur Berechtigung zu einer Kinderbetreuung im Ausnahmefall (Notbetreuung)

Die geltende Allgemeinverfügung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege vom 13. März 2020, in der geänderten Fassung vom 21. März 2020

Informationsblatt für Eltern - Bayerisches Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales

Aktuelle Informationen zur Kindertagesbetreuung des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales

 

Nähanleitung für Schutzmasken

Zur Eindämmung der Ausbreitung des COVID-19 Virus empfiehlt sich das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in der Öffentlichkeit oder im Supermarkt - unabhängig davon, ob es auch in Deutschland Pflicht wird, eine Schutzmaske zu tragen. Auch mit Schutz gilt der empfohlene persönliche Abstand von 1,5 – 2m!

Einfache Schutzmasken aus Stoff können leicht selbst hergestellt werden. Eine Nähanleitung hat die Stadt Essen kostenlos zum Download zur Verfügung gestellt:

Nähanleitung_Behelfs_Mund_Nasen_Schutz_der_Stadt_Essen

 

Schutzmasken nähen und spenden

Das Rathaus sammelt selbstgemachte Schutzmasken als Spende zunächst für die Murnauer Einrichtungen. Sie können gerne selbstgenähte, verpackte Masken über den Rathaus-Briefkasten einwerfen oder bei größeren Mengen nach vorherigem Anruf unter 08841/476-105 abgeben. Wir bitten Sie, die Masken zuvor bei 60°C zu waschen.

Wir bedanken uns schon jetzt bei allen fleißigen Näherinnen und Nähern!

Allgemeinverfügungen und Informationen des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege

Allgemeinverfügungen

Informationen

Veranstaltungen des Marktes Murnau

Bis auf weiteres dürfen keine öffentlichen Veranstaltungen stattfinden, unabhängig der Teilnehmerzahl.

 

Folgende Veranstaltungen werden aufgrund der aktuellen Lage abgesagt beziehungsweise verschoben:

- Soziale Messe am 5. April 2020 im Kultur- und Tagungszentrum in Murnau (Neuer Termin: 28. März 2021)

- Palmmarkt und verkaufsoffener Sonntag am 5. April 2020

- Buchvorstellung am 1. April im Schlossmuseum (Neuer Termin noch offen)

- Lesungen und Kreativkurse der Gemeindebücherei am 19. März, 25. März, 2. April

- Nähworkshop am 21. März

- vom Markt Murnau organisierte Ortsführungen

- Kunstwirte Fahrten bis 19. April

- Veranstaltungen des Schloßmuseums, wie etwa die Ausstellungseröffnung und Buchpräsentation am 1. April

 

Allgemeine Informationen

Häufig gestellte Fragen zum Corona Virus an das Robert-Koch-Institut:

https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/FAQ_Liste.html

 

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html

 

Risikogebiete des Robert-Koch-Instituts:

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html

 

Gesundheitsamt Garmisch-Partenkirchen:

https://www.lra-gap.de/de/gesundheitsamt.html

Hotline: 08821/751-500

 

Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

https://www.lgl.bayern.de/gesundheit/infektionsschutz/infektionskrankheiten_a_z/coronavirus/2019_sars_cov2.htm

Die Telefon-Nummer ist: 091 31 68 08 51 01

 

Bundesgesundheitsministerium

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/

Die Telefon-Nummer ist: 030 3 46 46 51 00

 

Fallzahlen (weltweit)

https://experience.arcgis.com/experience/685d0ace521648f8a5beeeee1b9125cd

 

Reiseinformationen Auswärtiges Amt

https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-und-sicherheitshinweise

Bürgertelefon zu COVID-19

Telefon: +49 (0)8841 476-253
Telefon: +49 (0)8841 476-254

Image

Montags bis freitags von 8:30 bis 16:30 Uhr

Für nichtmedizinische Fragen rund um das COVID-19 Virus und zur vorläufigen Ausgangsbeschränkung

Online-Rathaus

Image 

Online-Bürgerservice des Marktes Murnau

Melde- und Passwesen, Gewerbe, Wohnsitz und vieles mehr

Kontakt

RATHAUS
MURNAU A. STAFFELSEE

Telefon: +49 (0)8841 476-0
Telefax: +49 (0)8841 476-289

Image

E-Mail

Image

Untermarkt 13
82418 Murnau a. Staffelsee

Image

Pressestelle

Annika Röttinger
Pressesprecherin des Marktes Murnau

Telefon: +49 (0)8841 476-123

Image

E-Mail

Image

Untermarkt 13
82418 Murnau a. Staffelsee

Image

 

> Murnauer Markbote