Termine/Veranstaltungen

31. März 2017 bis 07. April 2017
Der Klimawandel in den Alpen, wie müssen wir ihm begegnen?

KLIMAwandel klimaSCHUTZ

Wie wirkt sich der Klimawandel auf den Alpenraum aus? Womit müssen wir in Zukunft rechnen? Und was können wir tun? Die Austellung des DAV "KLIMAwandel klimaSCHUTZ" macht deutlich, was uns in Zukunft im Alpenraum erwarten wird: vom 31. März bis 7. April 2017, im Kultur- und Tagungszentrum Murnau.

Die Ausstellung fasst wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse und Prognosen über die aktuelle Situation global und im Alpenraum zusammen. Was dies für die alpine Infrastruktur, die alpinen Ökosysteme, den Tourismus, die Mobilität und den Bergsport bedeutet, veranschaulichen zahlreiche Beispiele. Außerdem zeigt die Ausstellung, wie jeder einzelne aktiv werden und Klimaschutz selbst umsetzen kann.

Die Ausstellung wird derzeit an verschiedenen Ort im Wechsel gezeigt: vom 31. März bis 7. April 2017, im Kultur- und Tagungszentrum Murnau, während der Öffnungszeiten. Als Rahmenprogramm finden Vorträge statt: Am 31. März 2017, um 19.30 Uhr präsentiert Uwe Roth (CIPRA Deutschland) den Vortrag zur Ausstellung "Klimaschutz auf breiten Schultern". Der Eintritt ist für den Vortrag wie auch die Ausstellung frei. Diese Veranstaltung ist eine Kooperation der DAV Sektion Murnau, dem Umweltreferat des Marktes Murnau a. Staffelsee und der vhs Murnau.

Das Programm neben der Ausstellung

"Klimaschutz auf breiten Schultern – Wie die Alpenstaaten mit der Alpenkonvention Klimaschutz, Tourismus und Mobilität vereinen wollen" (Vortrag)

Die CIPRA (Commission Internationale pour la Protection des Alpes) bringt seit ihrer Gründung 1952 Menschen und Organisationen über sprachliche, kulturelle, geografische und politische Grenzen hinweg zusammen, die sich für die nachhaltige Entwicklung in den Alpen einsetzen. CIPRA Deutschland ist seit 1985 die Dachorganisation von Verbänden, Vereinen und fördernden Mitgliedern, welche sich für eine gesunde Entwicklung und eine lebenswerte Zukunft des deutschen Alpenraumes einsetzen. Grundlage für dieses Denken und Handeln ist die Alpenkonvention, ein völkerrechtlicher Vertrag für den umfassenden Schutz und die nachhaltige Entwicklung der Alpen.

Welche Handlungsoptionen sich aus den Grundlagen und Zielen der Alpenkonvention ergeben und wie diese Projekte und Maßnahmen - gerade auch in Hinblick auf die Auswirkungen des Klimawandels - eine nachhaltige und lebenswerte Zukunft des Alpenraums ermöglichen sollen, wird Uwe Roth von CIPRA Deutschland in seinem Vortrag berichten.

Eine Kooperationsveranstaltung des Umweltreferates des Marktes Murnau mit der vhs Murnau.
Freitag, 31.03.17, 19:30 Uhr
vorher Ausstellungseröffnung KLIMAwandel - klimaSCHUTZ um 19 Uhr
Uwe Roth, CIPRA Deutschland
Kultur- u. Tagungszentrum Murnau
Eintritt frei


"Klimawandel – na und? Klimawandel und Klimaschutz" – Vortrag zum aktuellen Stand des Wissens (Vortrag)

Der Klimawandel ist in vollem Gange. Wenn man aus dem Fenster schaut, kann man Wetterphänomene beobachten, die einem immer wieder das Gefühl geben, es war "früher" anders. Aber ist das schon ein Zeichen des Klimawandels? Und was hat das eigentlich für regionale Auswirkungen? Was ist Klimaschutz und können wir da überhaupt etwas ausrichten?

Prof. Dr. Hans Peter Schmid ist Direktor des "Institutes für Meteorologie und Klimaforschung, Department für Atmosphärische Umweltforschung des Karlsruher Institutes für Technologie" (kurz KIT-Campus Alpin) - einer Forschungseinrichtung in Garmisch-Partenkirchen, die neben weltweiten Studien in einigen Projekten auch gerade die Klimaveränderungen in der Alpenregion beobachtet und zum Beispiel zu Klimaanpassungen betroffener Pflanzen forscht.

Der allgemeinverständliche Vortrag gibt einen Überblick über die wissenschaftlichen Erkenntnisse zum Klimawandel weltweit und zeigt insbesondere Auswirkungen auf die Alpenregion auf.
Vor und nach dem Vortrag kann die DAV-Ausstellung KLIMAwandel klimaSCHUTZ im Foyer des Kultur- und Tagungszentrums besucht werden.

Eine Kooperation mit dem KIT-Campus Alpin und dem Umweltreferat der Marktgemeinde Murnau.
Montag, 3.4.17, 19:30 bis 21:00 Uhr
Prof. Dr. Hans Peter Schmid, Direktor KIT-Campus Alpin, Garmisch-Partenkirchen
Kultur- u. Tagungszentrum Murnau
Eintritt frei


Exkursion "Klimaforschung im Ammer-Einzugsgebiet"

Lösungen für die wirtschaftlichen und ökologischen Folgen des Klimawandels zu finden, zählt zu den wichtigsten Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Neue Wege beschreitet hier das "Institutes für Meteorologie und Klimaforschung, Department für Atmosphärische Umweltforschung des Karlsruher Institutes für Technologie" (kurz KIT-Campus Alpin) in Garmisch-Partenkirchen, mit einem langfristig angelegten Forschungsprogramm im besonders klima-sensitiven Voralpen/Alpenraum. Die Exkursion bietet eine einzigartige Gelegenheit, am mit High-Tech-Messgeräten ausgerüsteten Standort Fendt (bei Peißenberg) Einblicke und Erkenntnisse aus den aktuellen Forschungsarbeiten zum Thema Klimawandel und Grünlandökosysteme zu erhalten.

Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt. Bitte mit wetterfester Kleidung und Schuhwerk kommen.

Eine Kooperation mit dem KIT-Campus Alpin und dem Umweltreferat der Marktgemeinde Murnau.
Freitag, 5.5.17, 16:00 bis 18:00 Uhr
Ralf Kiese, Michael Dannenmann
Treffpunkt: Fendt, Peißenberg (Anfahrtsplan per E-Mail)
EUR 3,00 / 10 - 25 Teiln.

Kontakt

Markt Murnau a. Staffelsee
Patrick Fierhauser, Klimaschutzmanager
Schloßbergstraße 10
82418 Murnau a. Staffelsee

Telefon: 08841 476-175
Telefax: 08841 476-289
E-Mail: umweltreferat@murnau.de