Schloss Herrenchiemsee

© Bayerische Schlösserverwaltung, www.schloesser.bayern.de

Versailles im bayerischen Meer

Herrenwörth hieß die Insel im Chiemsee und beherbergte bis zur Säkularisation eines der ältesten Klöster nördlich der Alpen. 1873 erwarb König Ludwig II. das kleine Eiland und verwirklichte sich dort einen Traum: sein Projekt eines neuen Versailles.

Im Neuen Schloss Herrenchiemsee ließ er nach Plänen von Georg Dollmann und Julius Hofmann ein Abbild des französischen Königssitzes erbauen, als Versinnbildlichung des Absolutismus und eigenständige Schöpfung des Historismus. Im Vergleich blieb es jedoch baulich kleiner als Versaille. Doch verfügt es über einen größeren Spiegelsaal als sein Vorbild. Und auch der Park, den das Schloss umgibt und auf Entwürfen von Carl von Effner beruht, greift ebenfalls Motive aus Versailles auf.

Als 1886 König Ludwig II. verstarb, war das Schloss noch nicht vollendet, lediglich die königlichen Repräsentations- und Wohnräume. Und so blieben zahlreiche Säle in einem Rohbau-ähnlichen Zustand, warum man heute von einem Torso spricht. Dennoch blieb das königliche Anwesen wie kaum ein anderes Schloss so unversehrt und vollständig in seiner Ausstattung. Seit 1987 beherbergen mehrere der unvollendeten Räume des Südflügels ein Museum, das sich dem Leben des Märchenkönigs und seinen Bauwerken widmet.

Öffnungszeiten

Mo bis So 09.00 - 18.00 Uhr
(April bis Oktober)

Mo bis So 10.00 - 16.45 Uhr
(Oktober bis März)

Geschlossen am:
1. Januar, Faschingsdienstag, 24., 25. und 31. Dezember

Kontakt

Schloss- und Gartenverwaltung Herrenchiemsee
83209 Herrenchiemsee

Telefon: 08051 6887-0
Telefax: 08051 6887-99
E-Mail: sgvherrenchiemsee@bsv.bayern.de | www.herrenchiemsee.de

Suchen & Buchen

Das Wetter in Murnau

Das Wetter in Murnau