Kloster Benediktbeuren

© Zentrum für Umwelt und Kultur (ZUK), Benediktbeuern

Geistliches und kulturelles Zentrum

Das Kloster Benediktbeuern, in einem malerischen Winkel des Blauen Landes gelegen, blickt auf eine 1250-jährige Geschichte zurück. Seit 1930 wirken hier die Salesianer Don Boscos, eine katholische Ordensgemeinschaft, die sich weltweit im Sinne ihres Gründers Johannes Bosco (1815-1888) für junge Menschen einsetzt. Das Kloster ist heute ein geistliches Zentrum mit Jugend- und Bildungseinrichtungen.

Die barocke Anlage zieht jährlich viele Kunst- und Kulturinteressierte aus nah und fern an. Entdecken Sie das Kloster Benediktbeuern, ob alleine oder im Rahmen einer Führung.

Diese Teile des Klosters stehen tagsüber (9.00 bis 18.00 Uhr) zur freien Besichtigung für Sie offen:

  • Die ehemalige Abteikirche und heutige Pfarrkirche St. Benedikt (1681/86)
  • Der Vorraum der Anastasia-Kapelle (1751/53)
  • Der gotische Kreuzgang aus dem Jahre 1493 mit gotischem Saal und barockem Kapitelsaal
  • Die historische Fraunhofer Glashütte, die an die Benediktbeurer Tätigkeit des berühmten Optikers erinnert (9.00 bis 16.00 Uhr).
  • Eine Ausstellung über das Kloster im ehemaligen Weinkeller im Kreuzgang

Andere Bereiche des Klosters können nur im Rahmen einer Führung besichtigt werden:

  • Der frühbarocke Festsaal (1672/75) mit seinen einzigartigen Gemälden
  • Der Kurfürstensaal (1728/32)

Naturkundliche Führungen durch den Klostereigenen Meditationsgarten oder verschiedene Erlebnisbiotope bietet Ihnen das an das Kloster angegliederte Zentrum für Umwelt und Kultur.

Kontakt

Kloster Benediktbeuern
Don-Bosco-Straße 1
83671 Benediktbeuern

Telefon: 08857 88 0
Telefax: 08857 88 199
E-Mail: info@kloster-benediktbeuern.de | www.kloster-benediktbeuern.de

Klostergarten Benediktbeuern

Bereits als kleiner Bub war der Pflanzwut des heutigen Salesianer Paters und Rektors des Zentrums für Umwelt und Kultur (ZUK), Karl Geißinger kaum eine Grenze gesetzt, bis auf den vorgegebenen winzigen Quadratmeter, den ihm seine Mutter zur Verfügung stellte. Die erste dort gesetzte Pflanze sollte ein Löwenzahn sein, der zum Unmut der Nachbarn seine filigranen Samenschirmchen hinüber über den Zaun gleiten ließ.

Auf verschlungenen Wegen

Trotz dieses missratenen Starts einer Gärtnerkarriere blieb die Liebe für das Gartln: „Was mich auch schon als Kind fasziniert hat, ist, dass sich ein Garten jeden Tag verändert." Und so kam es, dass sich das Kloster Benediktbeuern eines zauberhaften Meditationsgartens erfreut. Er ist in Form eines Labyrinths angeordnet, kreisförmig.

Gewachsene Symbolik

Im äußersten Kreis des Gartens wuchern betörend duftende Pflanzen mit wunderschönen Blüten. Im darauffolgenden Beetkreis befindet sich Nützliches: Gewürz- und Küchenkräuter. Und ist man erst zum dritten Kreis gelangt, so öffnet sich einem der Apothekerschrank der Natur. Viele der Pflanzen fanden sich bereits im Benediktbeurer Rezeptar aus dem 12. Jahrhundert. Auf Eisenhut, Bilsenkraut und Tollkirsche haben die Mönche aber verzichtet – zu groß wäre die Gefahr für Besucher und Kinder. Im innersten Beetkreis präsentieren sich dagegen symbolträchtige Gewächse: Der Ölbaum steht für Frieden, die Wegwarte für Treue, die Weinrebe für Hingabe. Und im Zentrum sprudelt aus einem Stein stetig das kühle Nass – die Quelle des Lebens. Damit symbolisiere der Garten die Paradiesvorstellung von der geordneten Natur, in der sich der Mensch als Ebenbild Gottes bewege, so der Salesianer.

Genüsslich gottlos

Der Meditationsgarten ist auch ohne symbolische Gedankengänge ein Ort der Ruhe und der Einkehr. Die Hektik des Alltags scheint von den sich in den Himmel streckenden grünen Gewächsen einfach absorbiert zu werden. Und so können Sie sich in diesem kleinen Paradies genüsslich gottlos der Muse hingeben. Die Pflanzenvielfalt und Blütenpracht ist in jedem Fall einen Besuch wert. Denn diese versprüht nicht nur gelblichen Staub und lieblichen Duft, sondern vor allem Lebenskraft.

Kontakt

Zentrum für Umwelt und Kultur Benediktbeuern
Zeilerweg 2
83671 Benediktbeuern

Telefon: 08857 887-77
Telefax: 08857 887-38
E-Mail: info@zuk-bb.de | www.zuk-bb.de

Suchen & Buchen

Das Wetter in Murnau

Das Wetter in Murnau