Emanuel von Seidl

Als Sohn des Bäckers Anton Seidl und dessen Ehefrau Therese, geb. Sedlmayr, wurde Emanuel von Seidl am 22. August in München geboren. Nach dem Studium der Architektur an der Technischen Hochschule in München arbeitete er als Innenarchitekt zunächst im Büro seines Bruders Gabriel. Dort entwickelte er sich rasch zu einem der führenden Villen-Architekten Süddeutschlands.

Von Seidl (1856-1919) baute sich schon bald selbst ein Landhaus mit weitläufigem Park in Murnau. Das Anwesen war schon bald nur unter dem Synonym „Gelobtes Land" bekannt. Denn Villa und Park boten eine hinreißende Kulisse, u. a. auch für die legendäre Aufführung von Shakespeares „Sommernachtstraum" (1910) unter der Regie von Max Reinhardt. Einen Einblick in das dortige gesellschaftliche Leben mit illustren Besuchern aus Adel, Politik, Wirtschaft und Kunst gewähren noch immer die in der Bayerischen Staatsbibliothek aufbewahrten Gästebücher von Seidls.

Gemeinsam mit Künstlerfreunden gestaltete Emanuel von Seidl zwischen 1906 und 1913 das Ortsbild Murnaus. Ein Schulgebäude – die heutige Emanuel-von-Seidl-Grundschule –, mehrere private Villen und das ehemalige Bahnhofsgebäude in Hechendorf tragen die Handschrift des Architekten. 1941 erwarb der Markt Murnau das Landhaus des Architekten (abgebrochen 1972) mit Park. Das Grab des Ehrenbürgers wurde 1994 vom Münchner Waldfriedhof nach Murnau a. Staffelsee überführt.

 

Führungen

Seidl-Park

Suchen & Buchen

Das Wetter in Murnau

Das Wetter in Murnau